9 Regeln der Mundhygiene

Frischer Atem und gesunde Zähne … wer wünscht sich das nicht? Mit diesen 9 Tipps klappts ganz sicher:

Regeläßig putzen

Zwimal am Tag ist Pflicht. Am besten morgens und Abends. Öfters schadet auch nicht.

Nach Mahlzeiten 30 Minuten warten

Säurehaltige Getränke und Speisen (z.B. Softdrinks und Obst) weichen den Zahnschmelz auf. Deshalb nach der Mahlzeit besser 30 Minuten warten.

Zwischendurch zuckerfreien Kaugummi kauen

Zuckerfreier Kaugummi regt den Speichelflusses an und neutralisiert schädliche Säuren.

Richtige Putztechnik erlernen

Die korrekte Putztechnik lassen Sie sich am besten von Ihrem Zahnarzt zeigen. Wenn Sie „schrubben“ oder zu fest aufdrücken schädigen Sie Zähne und Zahnfleisch gleichermaßen.

Für viele Menschen ist der Umgang mit einer elektrischen Zahnbürste übrigens einfacher zu erlernen als mit einer Handzahnbürste.

Auf die Zahnpasta achten

Alle Zahnpasten enthalten mehr oder weniger aggressive Polier- oder Schleifkörper, um die Zähne zu reinigen und Verfärbungen zu entfernen. Ähnlich wie Schleifpapier können diese aber den Zahnschmelz angreifen.

Verwenden Sie also „Zahnweißcremes“ und spezielle Zahnpasta gegen Verfärbungen nicht dauerhaft.

Zahnseide und antibakterielle Mundspülungen verwenden

Mit der Zahnbürste erreichen Sie nicht die gesamte Oberfläche der Zähne. Mit Zahnseide können Sie auch die Zahnzwischenräume reinigen. Mundspülungen beseitigen Bakterien und Keime.

Zunge pflegen

Gerade auf der Zunge bildet sich oft ein bakterieller Belag, der zu Mundgeruch führen kann. Dieser lässt sich mit einem umgedrehten Teelöffel oder einem speziellen Zungenschaber einfach und effizient beseitigen.

Gesunde Ernährung

Achten Sie auf gesunde ausgewogene Ernährung. Möglichst wenig Zucker und Stärke. Möglichst wenig Softdrinks.

Regelmäßiger Zahnarztbesuch

Last but not least: Gehen Sie regelmäßig zur Kontrolluntersuchung zu Ihrem Zahnarzt.