Oclean X, X Pro und X Pro Elite

Oclean? Sollte man sich merken …

Ein auf dem deutschen Markt noch recht unbekannter Hersteller elektrischer Schallzahnbürsten ist die chinesische Firma Oclean, die zum ‚Xiaomi-Universum‘ gehört. Xiaomi selbst ist dagegen mit seinen Smartphones der Produktlinien Mi und Redmi sowie den Fitnessarmbändern MI Band und den Smartwatches MI Watch fast schon ein alter Bekannter.

Die Schallzahnbürste Oclean X Pro Elite – das aktuelle Spitzenmodell aus dem Hause Oclean …

Allen Oclean-Bürsten gemeinsam ist der günstige Preis bei gleichzeitig sehr großem Funktionsumfang. Viele Ausstattungsmerkmale, die es bei den etablierten Anbietern erst in der Luxusklasse gibt, gehören bei Oclean quasi zum Standard.

Im stationären Handel sind mir die Oclean-Bürsten noch nicht begegnet. Online, zum Beispiel bei Amazon oder AliExpress, sind die Modelle aber bereits seit geraumer Zeit erhältlich.

Die Modelle der Oclean X Reihe

Zu den aktuell meistverkauften Modellen aus dem Hause Oclean gehören die Oclean X, die Oclean X Pro und ganz neu die Oclean X Pro Elite – hier im direkten Vergleich:

Oclean XOclean X ProNEU
Oclean X Pro Elite
Bürstenbewegungen40.00042.00042.000
Putzprogramme3/43 (Clean / White / Massage)4 (Clean / Sensitive / White / Massage)
Reinigungsstufen323232
Display0,96 Zoll Farbdisplay0,96 Zoll Farbdisplay0,96 Zoll Farbdisplay
Akku800mAh800mAh800mAh
Akku-Laufzeitbis zu 30 Tagen20 – 40 Tage20 – 40 Tage
Ladezeit 2 Std.2 Std.3,5 Std.
Wandhalterung und Ladestation kombiniertkombiniertgetrennt

Auf den ersten Blick sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Schallzahnbürsten der Oclean X Reihe marginal.
Im Detail wurden im Laufe der Zeit, angefangen von der Oclean X bis hin zur aktuellen Oclean X Pro Elite aber eine ganze Reihe von Verbesserungen vorgenommen: So wurde die Ladetechnik angepasst, die Blindzonenerkennung verbessert sowie die Bildhelligkeit und die Gestaltung der Anzeige auf dem Display optimiert.

Die Oclean X Pro Elite im persönlichen Test

Unboxing

Vor einiger Zeit bekam ich seitens der Firma Oclean die Anfrage, ob ich das neueste Modell, die Oclean X Pro Elite Smart Sonic kostenlos und unverbindlich testen möchte. Diesem Angebot konnte ich natürlich nicht widerstehen. Und so traf schon wenige Tage später Post ein.

Der Inhalt der erstaunlich kleinen Verpackung ist überschaubar, enthält aber alles, was man braucht:

  • die elektrische Zahnbürste an sich
  • einen Bürstenkopf
  • Ladestation mit USB-Ladekabel sowie
  • Wandhalterung
  • Bedienungsanleitung in 10 Sprachen, darunter auch deutsch

Ein Netzteil fehlt, was aber nicht so tragisch ist, wie es sich zunächst anhört – dazu aber später mehr.

Das stylische Handstück im minimalistische Design in der Farbvariante ‚Limestone Grey‘ macht einen wertigen Eindruck. Spalten oder Schlitze in denen sich Zahnpasta oder Schmutz absetzen können, sind nicht zu erkennen. Die hellgraue Oberfläche meines Testgerätes ist leicht angeraut – eher ungewöhnlich bei elektrischen Zahnbürsten aber nicht unangenehm – damit liegt die Bürste angenehm und sicher in der Hand.

An Bedienelementen gibt es ’nur‘ einen Knopf zum Ein- und Ausschalten und ein 0,96 Zoll großes Farbdisplay mit Touch-Funktionalität. Dieses hat es aber in sich und ist unter den elektrischen Zahnbürsten, die ich bisher genutzt habe, einmalig. Nach dem Einschalten begrüßt die Bürste Sie mit einen fröhlichen ‚Hi‘ und zeigt anschließend die voreingestellte Intensitätsstufe und den Ladestand an. Durch wischen über das Display können direkt an der Bürste die Voreinstellungen zur Putzdauer, der Intensitätsstufe und zum Putzprogramm angepasst werden. Nach der Beendigung des Putzvorgangs erhalten Sie Infos zu Ihrem Putzverhalten und den Putzergebnissen. Das Display lässt sich erstaunlich gut ablesen, auch wenn der Darstellung der gereinigten Zahnbereiche dann doch Grenzen gesetzt sind .

Erster Test

Die Oclean kam vorgeladen bei mir an, so dass einem ersten Test nichts im Wege stand. Das Putzgefühl ist angenehm und die Zähne fühlen sich sauber an. In den folgenden Tagen habe ich die Einstellungen geringfügig an meine Bedürfnisse angepasst:

  • die Putzintensität habe von Stufe 16 auf Stufe 32 hochgeregelt und
  • die Putzdauer habe ich von 2 auf 3 Minuten verlängert

Beides funktioniert direkt am Handstück – die Smartphone-App ist dazu nicht notwendig. Bisher bin ich mit der Oclean X Pro Elite rundum zufrieden.

Einen ersten Eindruck vom look and feel der Oclean X Pro Elite der bietet auch das (wie soll ich’s ausdrücken, etwas kitschige) Imagevideo:


Akku und Ladetechnik

Ein paar erläuternde Worte zum Akku und der Ladetechnik … Die Angaben, die ich im Netz – auch bei Oclean direkt – zu diesem Thema gefunden habe, sind meist etwas missverständlich. Dies mag zum einen an Übersetzungsfehlern liegen, zum anderen aber auch daran, dass die Bürste in Europa noch nicht so verbreitet ist.

Die Oclean X Pro Elite wird mit einer Ladestation und einer Wandhalterung ausgeliefert. Ein Netzteil fehlt dagegen.

  • Die magnetische Wandhalterung dient lediglich der sicheren Aufbewahrung der Bürste im Badezimmer. Über die Wandhalterung kann die Bürste jedoch nicht aufgeladen werden.
  • Die Aufladung des Akkus erfolgt über die mitgelieferte Ladestation. Diese ist dazu mit einem Kabel samt USB-Stecker ausgestattet. Das bedeutet:
    • Die Ladestation kann an ein Notebook oder Laptop angeschlossen werden
    • Auf Reisen kann zum Laden auch eine Powerbank verwendet werden
    • Anstelle des fehlenden Netzteils kann ein beliebiges Netzteil mit USB-Anschluss vom eh schon vorhandenen Smartphone oder Tablett verwendet werden. Ich hab es beispielsweise erfolgreich mit Netzteilen von Nokia, Samsung und Lenovo ausprobiert. Das Netzteil meines IPhones funktioniert dagegen – obwohl farblich eigentlich ideal Ton in Ton 😉 – auf Grund des abweichenden Anschlusses nicht.

In verschiedenen Testberichten habe ich gelesen, dass die Oclean X Pro Elite auch die Qi wireless charging technology unterstützt. Sprich, dass die Bürste auch kabellos an anderen Geräten wie einem entsprechend ausgestatteten Smartphone kabellos aufgeladen werden kann.

Auch zur Akkulaufzeit sind unterschiedliche Angaben zu finden. Die ist abhängig vom Putzverhalten der Anwender:

  • Benutzt nur eine Person die Bürste? Oder die ganze Familie?
  • Welche Reinigungsstufe ist eingestellt? Bei niedriger Putzintensität hält der Akku deutlich länger durch als bei hoher Putzintensität.
  • Wie lange dauert ein einzelner Putzvorgang? 2 Minuten? Oder Länger?

Ich persönlich wähle stets eine hohe Putzintensität und putze in der Regel auch deutlich länger als zwei Minuten. Damit komme ich, unabhängig vom Hersteller, nie auf die maximale Akkulaufzeit (gemessen in Tagen).

Blindzonenerkennung

Mittels eines 6-Achsen-Gyroskops versucht die Oclean zu erkennen, welche Zahnflächen ordentlich geputzt und welche Stellen übersehen wurden. Das Ergebnis wird auf dem Display angezeigt (blaue Flächen: ungenügend geputzt, weiße Flächen: sauber) und mit einem Score zwischen 0 und 100 Punkten bewertet. So wirklich hat mich die Funktion noch nicht überzeugt. Obwohl ich testweise absichtlich einen Quadranten sträflich vernachlässig habe, bescheinigte mit die Oclean ein flächendeckend gutes Putzergebnis uns einen Score von 94. Mal schauen, ob die Smartphone-App da genauere Ergebnisse bringt.

Putzgeräusch

Viele elektrische Zahnbürsten von Oclean, so auch die X Pro Elite, werden unter dem Schlagwort ‚WhisperClean‘ als besonders leise beworben. Und in der Tat: Schaltet mal die Bürste ohne Bürstenkopf ein, so ist der Motor praktisch nicht zu hören.
Das ändert sich aber, sobald man einen Bürstenkopf aufsetzt – was ja eigentlich Sinn einer elektrischen Zahnbürste ist. Sprich die Bürste wird deutlich lauter.

Dennoch, im direkten Vergleich

  • mit anderen Schallzahnbürsten ist die Oclean geringfügig bis merklich leiser
  • mit den ratternden oszilierenden Bürsten ist der Unterschied nicht zu überhören und teils gravierend

Langzeiterfahrung und persönliches Fazit

Da ich die Oclean X Pro Elite erst wenige Tage nutze, kann ich dazu naturgemäß noch nichts sagen.

Auch die Smartphone-App habe ich noch nicht installiert. Da habe ich ein eher ambivalentes Verhältnis. Einerseits finde ich es toll, was die Smartphone-Apps inzwischen leisten. Und der volle Funktionsumfang erschließt sich letztendlich nur über die App. Auf der anderen Seite verliere ich im Alltag dann meist doch recht schnell das Interesse, da ich mich morgens aus dem Bett quäle und noch im Halbschlaf bin und Abends, müde nach einem langem Tag, einfach nur noch die Zähne putzen möchte. Differenzierte Auswertungen sind mir dann egal.
Trotz mancher Vorbehalte: Die genauere Betrachtung der Oclean Smartphone-App werde ich selbstverständlich in der nächsten Version dieses Testberichts ergänzen.

Weitere Oclean-Modelle und SOCCAS

Oclean F1, die Oclean Air2 und die Oclean Z

Neben den Modellen der X Reihe umfasst das Programm von Oclean noch einige weitere Schallzahnbürsten. So die Oclean F1, die Oclean Air2 und die Oclean Z1. Allen gemeinsam ist, dass es sich um eher günstige Einsteigermodelle handelt. Das farbige Touch-Display fehlt dagegen. Genaue Angaben zu den technischen Datails sind nur schwer zu ermitteln und unterscheiden sich je nach herangezogener Quelle.

Oclean flow

Ganz neu auf der Webseite von Oclean ist die Oclean flow, die mit einer schier unglaublichen Akkulaufzeit von 180 Tagen beworben wird. Das würde bedeuten, dass sie nur zwei mal im Jahr aufgeladen werden muss. Mal schauen, was da noch kommt.

SOCCAS

Eine weitere Marke im ‚Xiaomi-Universum‘ ist SOCCAS mit Schallzahnbürsten wie der SOCCAS X3 und der SOCCAS X5.

Bei Interesse können Sie ja mal direkt auf den Webseiten von Oclean und SOCCAS vorbeischauen.

Zubehör

Neben den obligatorischen Bürstenköpfen, die Sie regelmäßig alle 3 Monate tauschen sollten, gibt es von Oclean weiteres Zubehör. So zum Beispiel eine praktische Aufbewahrungsbox für unterwegs oder einen UV-Sterilisator zur Desinfektion der Bürstenköpfe, den man aber nicht wirklich braucht … 😉 …

Hinweis: Die Oclean X Pro Elite habe ich im Rahmen eines Produkttests kostenlos bereit gestellt bekommen. Dieser Umstand hat selbstverständlich keinen Einfluss auf meine Beschreibung und Beurteilung der Oclean-Bürste.