Zahnarzt – der ungesündeste Beruf

— Der Beitrag erschien erstmals am 21.01.2015, letzte Aktualisierung am 29.04.2021

Was ist wohl der ungesündeste Beruf? Gerüstbauer? Aufzugsmonteur? Oder Polizist? Weit gefehlt. Zumindest wenn es nach einem Bericht der englischen Ausgabe des Business Insider aus dem Jahr 2015 geht.

Business Insider – 2015

Dort heißt es unter dem Titel The 27 jobs that are most damaging to your health, auf Deutsch also Die 27 Jobs, die Ihrer Gesundheit am meisten schaden: „To rank the most unhealthy jobs in America, we used data from the Occupational Information Network, a US Department of Labor database full of detailed information on occupations.“ Und weiter: „In order to analyze jobs by their impact on workers‘ health, we took O*NET measures of six health risks in each of the 974 occupations in the database: exposure to contaminants; exposure to disease and infection; exposure to hazardous conditions; exposure to radiation; risk of minor burns, cuts, bites, and stings; and time spent sitting, since studies show that frequent inactivity shortens your lifespan. O*NET scores these factors on a scale from 0 to 100, with a higher score indicating an increased health risk.“

Ergebnis der Studie: Der ungesündeste Job ist Zahnarzt (ebenso gefährdet wie zahnmedizinisches Fachpersonal). Auf den weitern Plätzen folgen

  • Flugbegleiter(innen) – Platz 2,
  • Anästhesisten – Platz 3,
  • sowie Tierärzte – Platz 4

Hauptrisiko ist die sitzende Tätigkeit und die ungesunde Haltung, das Vergiftungsrisiko sowie das Infektionsrisiko.

Lenstore – 2020

Eine weitere Studie kommt von dem Online-Kontaktlinsenhändler und Experten für Sehhilfen Lenstone. Gleich 8 Kriterien wurden im Jahr 2020 für die Beurteilung von 48 Berufen herangezogen.

  • Gefährlich
  • Infektionsrisiko
  • Verletzungsrisiko
  • Belastung für Muskeln und Gelenke
  • Körperhaltung
  • Schädigung der Sinneswahrnehmung
  • Fitness
  • Sonnenschäden 

Irgendwie frage ich mich, wieso in aller Welt macht ausgerechnet ein Onlinehändler für Kontaktlinsen so etwas? Aber sei’s drum.

Auch hier kackt der Beruf des Zahnarztes erneut ab. Platz 3 von 48. Noch schlechter ergeht es lediglich Feuerwehrleuten auf Platz 2 und Notfallsanitätern, die damit den Platz 1 der ungesündesten Berufe belegen.
Die Gründe sind ähnlich, wie in anderen Studien: Hohes Infektionsrisiko, insbesondere bedingt durch die körperliche Nähe, mangelnde Fitness wegen der fast ausschließlich sitzende Tätigkeit und starke Belastung für Muskeln und Gelenke.

Geschieht ihnen recht, wird manch einer jetzt vielleicht sagen. Schließlich sind Zahnärzte bei vielen ihrer Patienten in etwa so beliebt wie Fußpilz oder Nieselregen. Aber ganz ehrlich: Ich möchte auf die Dienste eines gute Zahnarztes nicht verzichten.