Zahn und Bürste

Alles rund um die elektrische Zahnbürste ...

Über diese Seite

Wer schreibt hier?

Hallo, mein Name ist Günter. Im Hauptberuf bin ich SAP-Berater und Projektleiter. In meiner Freizeit 'arbeite' ich als Webdesigner und Blogger und betreibe eine Reihe von Webseiten.

Entstehung

Im Sommer 2010 wollte ich mir eigentlich nur "mal schnell" eine neue elektrische Zahnbürste zulegen ... und war völlig verwirrt vom riesigen Angebot unterschiedlichster Modelle und den teils gravierenden Preisunterschieden. In den folgenden Tagen und Wochen habe ich mir aus den verschiedensten Quellen die wichtigsten Informationen mühsam zusammengesucht. Gleichzeitig entstand die Idee, dieses Wissen nicht für mich zu behalten sondern auf einer Internetseite zur Verfügung zu stellen. Mir war zwar nicht bewusst, wieviel Arbeit dies bedeuten würde, dennoch hat mich das Thema seitdem nicht mehr losgelassen.

Ziele

Die Seite www.zahn-und-buerste.de hat sich zum Ziel gesetzt, Internetnutzer zu unterstützen, die sich über das Thema elektrische Zahnbürsten und Mundduschen informieren möchten.

Ich möchte Sie in die Lage versetzen, sich selbst einen Überblick über die angeboten Geräte zu verschaffen, und sich auf Basis der Informationen auf dieser und anderen Seiten Ihre eigene Meinung zu bilden.

Was befähigt mich, hier kluge Ratschläge zu geben?

Wissensdurst und Begeisterung

Ich denke mein Wissendurst und meine unstillbare Begeisterung für das Thema. Ich glaube, ich habe inzwischen (fast ... ;-) ...) alles gelesen, was im Internet und in Büchern und Zeitschriften über elektrische Zahnbürsten zu finden ist. Und doch kommen beinahe täglich neue Informationen dazu. Mit Spannung verfolge ich die regelmäßigen Tests der verschiedenen unabhängigen Institute wie Stiftung Warentest oder Ökotest, um nur die beiden Bekanntesten zu nennen. Wertvolle Informationen liefern auch die Webseiten der Hersteller selbst. Zu einer oftmals noch unterschätzten Quelle hat sich YouTube entwicklet. Egal, ob Sie wissen möchten, ob Sie besser per Hand oder elektrisch putzen sollten, wie Sie Ihre neue elektrische Zahnbürste richtig benutzen oder wie man mit Zahnseide die Zahnzwischenräume da reinigt, wo die Zahnbürste nicht hinkommt: Auch hier engagieren sich Oral-B, Philips und Co. aber auch die Drogeriemarktkette dm: Kurzweilig, lehrreich und unterhaltsam. Last but not least gibt es im Web inzwischen eine fast unüberschaubare Zahl professioneller Seiten, die sich umfassend mit dem Thema Mund- und Zahnhygiene befassen. Langweilig ist es mir auf jeden Fall noch nie geworden.

Aus Erfahrung klug geworden

Leider musste ich auch meine ganz persönlichen Erfahrung mit mangelhafter Zahnhygiene und den Folgen machen. Diese habe ich auf der Einstiegsseite unter 'meine Geschichte' geschildert.

Hinweis zu medizinischen Themen

Bitte beachten Sie dennoch stets: Ich bin weder Zahnarzt noch habe ich eine medizinische Ausbildung genossen. Ähnlich, wie bei dem bekannten Spruch "... zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie bitte ..." gilt auch hier: Fragen Sie im Zweifelsfall immer Ihren Zahnarzt. Nur er ist stets auf dem aktuellen Wissensstand und kennt Ihre speziellen Bedürfnisse und Probleme.

Auf keinen Fall können und wollen die Artikel auf www.zahn-und-buerste.de einen Arztbesuch ersetzen.

Nochmals in aller Kürze: Alle Informationen und Einschätzungen auf dieser Webseite beruhen auf meinen rein persönlichen Erfahrungen und Recherchen.

Welche elektrische Zahnbürste ist denn nun die Beste?

Die Frage Welche elektrische Zahnbürste ist die Beste? lässt sich objektiv kaum zu beantworten. Zu unterschiedlich sind die Bedürfnisse und zu unterschiedlich ist auch der Geldbeutel gefüllt. Ich habe versucht, mich diesem Thema auf "Zahn und Bürste" von zwei Seiten zu nähern.

Zum einen, indem ich die Informationen zum aktuellsten Test der Stiftung Warentest vom November 2017 und zu den älteren verfügbaren Tests zusammengestellt habe (vgl. den Beitrag Elektrische Zahnbürsten im Test). Ein solcher Test ist jedoch aufwändig und wird nur im Abstand von mehrerern Jahren durchgeführt. Je länger der Test her ist, umso weniger aussagekräftig ist er, da die Entwicklung laufend weitergeht und die getesteten Bürsten manchmal gar nicht mehr auf dem Markt sind oder durch neuere Modelle ersetzt wurden. Darüber hinaus deckt solch ein Test naturgemäß nur eine (mehr oder minder repräsentative) Auswahl an Geräten und nicht das gesamte Angebot ab.

Zum anderen stelle ich in regelmäßigen Abständen die meistverkauften elektrischen Zahnbürsten aus der Verkaufshitparade von Amazon vor. Das bedeutet jedoch auch nicht zwingend, dass die meistverkaufte Bürste auch die Beste ist. Es gibt aber einen guten Einblick in die Vorlieben einer großen Zahl von Käufern.

Und natürlich habe ich viele (nicht alle) der beschriebenen und empfohlenen elektrischen Zahnbürsten im Laufe der Zeit auch selbst ausprobiert. Wenn Sie wissen möchten, womit ich aktuell putze können Sie dies auf der Einstiegsseite nachlesen.

Aus all diesen Informationen und Erfahrungen habe ich auch meine ganz persönlichen Top 10 der elektrischen Zahnbürsten zusammengestellt.

Kann man den Kundenbewertungen auf Amazon und anderen Webshops trauen?

Die Antwort ist ein eindeutiges ja, aber ...

Ja, weil Amazon (wie jeder andere seriöse Webshop) alles für möglichst objektive Rezensionen tut. Wer Interesse hat kann bei Gelegenheit ja mal die Amazon Community-Richtlinien lesen.

Aber, weil jedes Bewertungssystem von Menschen mit eigenen Interessen für persönliche Zwecke ausgenutzt und manipuliert werden kann.

Wirklich objektiv kann ein Bewertungssystem per se niemals sein.

  • Ein zufriedener Kunde wird in aller Regel seltener eine Beurteilung schreiben, als ein Kunde, der sich gerade maßlos geärgert hat und seinen Frust loswerden möchte. Dies führt eher zu negativen Bewertungen.
  • in neues Produkt ohne eine gewisse Anzahl (positiver) Beurteilungen hat auf Dauer keine Chance. Häufig verschenken Hersteller daher Testprodukte oder bieten diese deutlich vergünstigt an, verbunden mit der mehr oder minder direkten Aufforderung eine entsprechende Rezension zu schreiben. Die Folge sind (wer will es verdenken) eher positive Bewertungen.

Manche Beurteilungen sind auch schlicht gefälscht. Nichts ist einfacher, als sich mit unterschiedlichen (Fake)Identitäten mehrmals bei einem Shop anzumelden. Und böse Zungen behaupten, dass man positive Beurteilungen wie alles im Internet auch kaufen kann.

Wie erkenne ich denn nun verlässliche Rezensionen?

  • Ein erster (und der aus meiner Sicht auch der entscheidenste) Indikator ist die schlichte Zahl der Beurteilungen. 10 Kommentare zu einem Produkt lassen sich leicht manipulieren. 1.000 Kommentare eher nicht.
  • Besonders kurze 'lieblos' erstellte Beurteilungen in fehlerhaftem Deutsch sollten hellhörig machen.
  • Umgekehrt machen mich aber auch besonders lange Rezensionen stutzig, in denen oft auch noch Produktdetails zitiert werden. Da frage ich mich schon, welches Interesse der Kunde hat, soviel Zeit aufzuwenden?
  • Oft lohnt auch der Blick auf die weiteren Rezensionen eines Users. Schreibt der Kunde über einen längeren Zeitraum zu verschiedenen Artikeln? Mit unterschiedlichen Einschätzungen? Mal positiv aber auch mal negativ? Oder hat der User überhaupt nur einen oder ganz wenige Artikel beurteilt? Häufig dann auch noch immer aus der selben Produktgruppe?

Inzwischen gibt es wohl auch Tools, die Fake-Reviews erkennen können – da werde ich mich bei Gelegenheit mal mit befassen.

Hinweis zu den Gerätebeschreibungen

Die technischen Daten und auch die Preise unterliegen oftmals sehr kurzfristigen Änderungen. Bitte informieren Sie sich vor dem Kauf einer elektrischen Zahnbürste oder einer Munddusche daher unbedingt direkt beim Hersteller oder Vertreiber über die aktuelle Ausstattung und den Preis des Gerätes.

Das liebe Geld – oder: Was bedeutet Affiliate-Marketing?

Wer noch nie eine eigene Web-Seite aufgebaut hat, unterschätzt leicht die Kosten, vor allem aber die Zeit und den Aufwand, die damit verbunden sind. Und last but not least ist auch einiges an Know-how notwendig.

Um so mehr freue ich mich über

  • positives Feedback, wenn ich zum Beispiel sehe, dass die Zugriffszahlen steigen und die Menschen Zeit auf meiner Seite verbringen
  • den einen oder anderen Euro den ich mit meiner Arbeit zusätzlich verdiene

Eine Möglichkeit, Webseiten zu monetarisieren (das bedeutet mit einer Webseite Geld zu verdienen) ist das sogenannte 'Affiliate-Marketing':

Amazon-Partnerprogramm

Im Rahmen der Website www.zahn-und-buerste.de nehme ich am Amazon-Partnerprogramm teil. Werden über die in diesem Rahmen geschalteten Anzeigen Käufe getätigt, erhalte ich einen kleinen Teil des Nettoverkaufspreises als Provision ausgezahlt. Auf diesem Weg kann das Angebot auf diesen Seiten finanziert und weiterentwickelt werden.

Für Sie als Kunden entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten oder Verpflichtungen.

Werbung

Ebenfalls der Finanzierung dienen die sporadischen Google-Anzeigen im Blog und auf einzelnen weiteren Seiten.

Sonstiges

Es ist ausdrücklich erlaubt, ja sogar erwünscht, Links auf diese Seiten zu setzen. Nicht gestattet ist dagegen, die auf www.zahn-und-buerste.de veröffentlichten Inhalte zu kopieren, weiterzuleiten oder zu vervielfältigen.

Bitte haben Sie Versändniss, dass ich über die Inhalte dieser Seiten hinaus weder mündlich noch schriftlich Fragen zu Bedienungsproblemen, Wartung, Reparatur etc. beantworten kann.

Wenn Sie Anregungen oder Verbesserungsvorschläge haben, so schreiben Sie mir doch bitte an die im Impressum angegebene E-Mailadresse.

Ich freue mich auf Ihr Feedback.