Das ZDF-WISO-Duell: Die klassische Handzahnbürste gegen den Herausforderer, die elektrische Zahnbürste

In der Sendung vom 21.07.2014 stellte WISO die Frage: Ist die elektrische Zahnbürste besser, als die gute alte Handzahnbürste? Eine Stichprobe: Tradition gegen Technik. Getestet wurden Zahnschonung, Putzleistung und Kosten.

Runde 1 – die Zahnschonung

Zu heftiges Putzen kann den Zahnschmelz schädigen. Der Fachausdruck dafür lautet „Abrasion“. Simuliert wurden im Test 5 Jahre putzen. Das Ergebnis:

Weniger abrasiv und damit Testsieger: Die Handzahnbürste. Auf Platz 2 die rotierend-oszilierende elektrische Zahnbürste. Am stärksten abrasiv wirkte die Schallzahnbürste.

Runde 2 – die Kosten

Egal, ob Handzahnbürste oder elektrische Zahnbürste: Unumgänglich ist es, die Bürste bzw. den Bürstenkopf regelmäßig, spätestens alle drei Monate zu wechseln. Untersucht wurden die laufenden Kosten. Die einmaligen Kosten für das Handstück der elektrischen Zahnbürsten blieben dagegen außen vor.

Handzahnbürsten kosten im Durchschnitt 1,69 Euro. Die Aufsteckbürsten für die elektrischen Zahnbürsten sind mit 4,02 Euro mehr als doppelt so teuer. Kritisiert wurde auch der fest verbaute Akku der elektrischen Zahnbürsten. Gibt dieser den Geist auf, ist in der Regel ein neues Gerät fällig. Tipp: Verschiedene Anbieter haben sich auf den Wechsel fest verbauter Akkus spezialisiert.

Damit 2:0 für die Handzahnbürste.

Runde 3 – die Putzleistung

In einem nicht repräsentativen Praxistest haben sich 14 Schüler einer 5. Klasse mit der Handzahnbürste und 14 weitere Schüler der Klasse mit einer elektrischen Zahnbürste die Zähne geputzt. Anschließend wurde das Putzergebnis kontrolliert und bewertet. Hauchdünner Sieger auch hier die Handzahnbürste.

Gesamtsieger des WISO-Tests ist damit eindeutig die Handzahnbürste.

Neugierig geworden? Das Video gibt’s in hier der ZDF-Mediathek. Leider ist das Video in der ZDF-Mediathek inzwischen nicht mehr verfügbar. Und auch bei YouTube bin ich nicht fündig geworden.

Kritik

Bei den Kosten ist das Ergebnis klar: Elektrisch putzen ist teurer als der Gebrauch der Handzahnbürste.

Anders schon das Thema Abrasion bzw.  Zahnschonung. Beim Gebrauch einer Handzahnbürste ist die richtige Putztechnik entscheidend. Nur leider beherrschen die nur die wenigsten.

Schrubbt man wild im Mund herum und drückt die Bürste zu fest auf, werden sowohl Zähne als auch Zahnfleisch geschädigt. Fast alle elektrischen Zahnbürsten haben dagegen einen Andrucksensor. Dieser warnt mit einem optischen oder akustischen Signal, wenn der Patient zu fest aufdrückt.

Die richtige Putztechnik ergibt sich bei elektrischen Zahnbürsten fast von selbst.

Und auch beim Putzergebnis hat die elektrische Zahnbürste oft durchaus die Nase vorn. Im WISO-Test haben alle Schüler einheitlich 2 Minuten geputzt. Der durchschnittliche Deutsche putzt aber deutlich kürzer. Hier hilft die Putzzeitanzeige über die fast alle elektrischen Zahnbürsten verfügen.

Mein persönliches Fazit fällt daher differenzierter aus: Allen, die Ihre Zähne gewissenhaft und mit der richtigen Putztechnik putzen reicht eine Handzahnbürste aus. Die Zähne werden sauber und günstiger ist es auch. Deutlich bequemer und effektiver ist jedoch das Putzen mit der elektrischen Zahnbürste. Wer also zum Schludern neigt, ist mit der Elektrischen aus meiner Sicht besser bedient.

3 Replies to “Das ZDF-WISO-Duell: Die klassische Handzahnbürste gegen den Herausforderer, die elektrische Zahnbürste”

  1. Das Ergebnis zur Zahnschonung hat mich echt überrascht. Bei meinen halbjährlichen professionellen Zahnreinigungen ist aber seit Jahren nie etwas in dieser Richtung aufgefallen. Deshalb bleibe ich trotzdem bei meiner Schallzahnbürste. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.